Münster

Die Münsteraner sind Lob gewohnt. Die Stadt gilt als Hauptstadt, sogar als „lebenswerteste Stadt der Welt“. Die 305 000 Einwohner freuen sich über die Vielfalt aus historischer Postkarten-idylle und zeitgenössischen Akzenten, aus studentischer Dynamik und Traditionsbewusstsein, aus großstädtischem City-Leben und ländlicher Umgebung. Die Stadt bleibt trotz des enormen Wachstums weiterhin „im Grünen“. Der von rund 2000 Linden gesäumte Grüngürtel der ehema-ligen Wallanlagen umschließt die Altstadt. Selbst zu Fuß ist man von der Altstadt schnell am Aasee.

 

Das Beste zu Beginn: Ein Spaziergang durch die malerische Altstadt. Der mittelalterliche Prinzipalmarkt ist Münsters „gute Stube“: ein Idyll aus prächtigen Giebelhäusern, dessen schönstes das historische Rathaus mit dem Friedenssaal ist. Vom Prinzipalmarkt sind es nur wenige Schritte zum Dom, Schloss und Adelshöfen. Rund um den Prinzipalmarkt und den Domplatz schließen sich die Altstadtviertel an. An zwei Tagen in der Woche (Mittwoch und Samstag) bietet der Domplatz lebendiges Markttreiben. Er ist auch der beste Ausgangspunkt für einen Museumsrundgang. Im Dom selbst sind die religiösen Kunstwerke in der Domkammer ausgestellt.

Das ehemals fürstbischöfliche Residenzschloss westlich der Altstadt verschafft der Uni (ca. 60.000 Studierende) eine repräsentative Adresse. Südöstlich der Altstadt und des Hauptbahnhofs hat sich der ehemalige Münsteraner Stadthafen in eine Ausgehmeile verwandelt: Theater, Kinos, Ateliers, Cafès,  Restaurants, Büros, Fitnessstudios und auch das Messe- und Kongresszentrum sind im weitläufigen Hafenareal angesiedelt.